Hessen
Skip to Content

Wie hoch ist der Verdienst?

Wenn aktuell in der Öffentlichkeit über die Tätigkeit von Erzieherinnen und Erziehern diskutiert wird, geht es oft auch um die Frage, was Erzieherinnen und Erzieher verdienen. Auch wenn eine Entscheidung für einen Beruf sicher nicht allein von der Höhe des Einkommens abhängig gemacht wird, sind die Verdienstmöglichkeiten trotzdem wichtig.

Eine genaue Aussage zum Verdienst von Erzieherinnen / Erziehern ist nicht einfach. Das Einkommen - hier ist immer der Brutto-Verdienst gemeint - ist abhängig vom Arbeitgeber und der Berufserfahrung. In städtischen Einrichtungen wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bezahlt. Dort gibt es verschiedene Erfahrungsstufen, nach denen das Gehalt steigt. Andere Arbeitgeber wie die Kirchen haben eigene Tarifverträge, die sich meist am TVöD orientieren.

In Hessen liegt das Einstiegsgehalt in 2018 für eine Vollzeitstelle bei circa 2.700 Euro monatlich (Bruttoverdienst). Erzieher sind in der Regel bei TVöD, Stufe S 8a oder 8b, eingruppiert. Nach erlangter Berufserfahrung steigt das Gehalt bis zu aktuell cirka 4.100 Euro brutto.

Erzieher haben auch nach ihrer Ausbildung verschiedene Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, z.B. als Team- oder Kitaleitung oder als Fachberater. Außerdem stehen verschiedene Arbeitsfelder außerhalb der Kinderbetreuung offen, wie z.B. die ambulante oder stationäre Kinder- und Jugendhilfe oder Schulen. Der Verdienst kann auch zwischen den verschiedenen Arbeitsfeldern variieren.

Das aktuelle Einstiegsgehalt (Bruttoverdienst) als Erzieher nach dem TVöD ist auf der Internetseite der Arbeitsagentur zu finden. 

Der Entgelttabelle des TVöD sind die verschiedenen Stufen nach Berufserfahrung bzw. gestaffelt nach Tätigkeitsmerkmal zu entnehmen. 

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top