Hessen
Skip to Content

Modell Quereinstieg

Auch für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger bietet der Beruf Erzieherin oder Erzieher eine interessante und spannende Zukunftsperspektive – also zum Beispiel für alle:

  • die nach Jahren der Berufstätigkeit jetzt eine neue, sinnvolle und erfüllende Tätigkeit suchen.
  • die nach oder parallel zur Erziehungs- und/ oder Familienphase ihre pädagogische Arbeit in eine berufliche Qualifikation münden lassen wollen. 
  • die bereits (sozial-)pädagogische Vorerfahrung mit Kindern und Jugendlichen mitbringen, aber noch keine entsprechende berufliche Qualifikation haben. 
  • die aufgrund der Arbeitsmarktsituation ihren Beruf wechseln müssen und schon immer mit dem Gedanken gespielt haben, eine pädagogische Tätigkeit auszuüben. 
  • die zurzeit arbeitslos sind und eine neue und sinnvolle Berufsperspektive suchen.

Gezielte Ausbildungs- und Umschulungsmöglichkeiten erleichtern Umsteigern und Quereinsteigerinnen den Anfang und helfen, relativ schnell in den neuen Beruf zu starten. So bieten in Hessen z.B. einzelne Fachschulen für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik Interessenten mit (sozial-)pädagogischen Vorkenntnissen oder beruflichen Vorerfahrungen eine verkürzte Ausbildung.

Als Voraussetzung für die Teilnahme an einem Quereinstiegsprogramm gilt

  • mindestens der mittlere Schulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine gleichwertige Qualifikation
  • Lebenserfahrung und / oder praktische pädagogische Vorerfahrung

Personen im Ausbildungsmodell Quereinstieg absolvieren eine praxisintegrierte / dualisierte Ausbildung. Diese beinhaltet

  • eine Festanstellung bei einem Träger für die gesamte Dauer der Ausbildung
  • eine monatliche Vergütung während der gesamten Ausbildungsdauer
  • je nach Modell finden im ersten Ausbildungsjahr wechselnde Blockphasen von Praxis und Schule statt. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr gibt es feste wöchentliche Praxis- und Schulzeiten bzw. –tage.

Die Gewerkschaft ver.di und die kommunalen Arbeitgeber haben in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst vereinbart, dass die Praxisintegrierten Ausbildungen (PiA) in den Geltungsbereich des TVAöD - Besonderer Teil Pflege – rückwirkend zum 01.03.2018 aufgenommen werden. Im Tarifergebnis sind Regelungen zum Ausbildungsentgelt , Urlaub, Jahressonderzahlung, Vermögenswirksame Leistungen, Abschlussprämie und Übernahme nach der Ausbildung enthalten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Projekte zu Quereinstiegsmodellen gibt es bisher in Frankfurt und Wiesbaden.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top