Der Weg über die Fachschule

Der Weg zur staatlich anerkannten Erzieherin oder zum staatlich anerkannten Erzieher erfolgt an einer Fachschule für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik (siehe Grafik).

Zugangsvoraussetzung zur Fachschule für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik ist das Zeugnis der Mittleren Reife und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Hierzu zählt insbesondere die erfolgreiche Ausbildung zur Sozialassistentin oder zum Sozialassistenten.

Als Zugangsvoraussetzungen zählen auch der Abschluss einer einschlägig anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder die Zulassung und die erfolgreiche Teilnahme an einer Prüfung (Feststellungsprüfung) zum Nachweis einer gleichwertigen beruflichen Vorbildung an einer Fachschule.

Auch Personen mit Abitur sowie Personen, die eine erzieherische und pflegerische Tätigkeit in der Familie geleistet haben, können – unter bestimmten Voraussetzungen – die Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher an einer Fachschule für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik beginnen.

Die Ausbildung an einer Fachschule für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik dauert drei Jahre (zwei Jahre fachtheoretische und ein Jahr berufspraktische Ausbildung). Ziel der Ausbildung ist die Befähigung, in sozialpädagogischen Bereichen als Erzieherin / Erzieher selbstständig tätig zu sein.

Für Personen mit einer beruflichen Erstausbildung Sozialassistenz existiert die Möglichkeit einer Verkürzung der berufspraktischen Ausbildung um sechs Monate.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik kann nach Teilnahme an entsprechendem Zusatzunterricht und dem Bestehen einer zusätzlichen Prüfung die Fachhochschulreife zuerkannt werden. Mit der Fachhochschulreife stehen Ihnen attraktive Möglichkeiten einer weiteren Qualifikation offen.

Mit der Qualifikation „Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher“ steht Ihnen eine breite Möglichkeit beruflicher Tätigkeiten offen. Wenn auch die große Mehrzahl aller Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen tätig wird, sind Sie als Erzieherin / Erzieher beispielsweise auch in Jugendwohngruppen, in Kinder- und Jugendheimen oder im ausserunterrichtlichen Bereich von Ganztagsschulen eine gefragte Fachkraft.

Die Qualifikation „Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. Staatlich anerkannter Erzieher“ bietet Ihnen aber nicht nur die Möglichkeit zum Start in eine attraktive und zukunftsorientierte berufliche Tätigkeit, mit der in den vergangenen Jahren neu entstandenen elementarpädagogischen Studiengängen für die Bildung und Erziehung in der Kindheit stehen Ihnen auch weiter interessante Qualifikationsangebote offen.

Haben Sie noch Fragen? Benötigen Sie weitere Informationen? Bei Interesse an einer Qualifikation zur Erzieherin / zum Erzieher bitten wir Sie sich an eine der 36 in Hessen existierenden Fachschulen für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik zu wenden. Hier erhalten Sie gerne alle nötigen Informationen. Welche Schule in ihrer Nähe liegt erfahren Sie hier.