Der Weg über die Berufsfachschule

Der Weg für Personen mit der Mittleren Reife zur Berufsqualifikation Erzieherin oder Erzieher erfolgt in zwei Schritten. Er startet in der höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz (siehe Grafik).

Diese Ausbildung an einer höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz dauert zwei Jahre. In diesen zwei Jahren erhalten Sie eine pädagogische und pflegerische Grundausbildung und sind insbesondere im zweiten Jahr an drei Tagen der Woche in der Praxis.

Wenn Sie möchten können Sie in diesen zwei Jahren unter bestimmten Voraussetzungen und mit zusätzlichen Qualifikationen die Fachhochschulreife erwerben. Mit der Fachhochschulreife stehen Ihnen attraktive Möglichkeiten einer weiteren Qualifikation offen. Sollten Sie aber nach dieser Ausbildung lieber praktisch tätig werden wollen, können Sie mit dem Zeugnis „Sozialassistent / Sozialassistentin“ in sozial- oder sonderpädagogischen Einrichtungen arbeiten.

In aller Regel wird das Zeugnis „Sozialassistent / Sozialassistentin“ aber genutzt um in einem zweiten Schritt die weitere Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher an einer Fachschule für Sozialwesen - Fachrichtung Sozialpädagogik zu besuchen. Hierfür sind Sie als Sozialassistent / Sozialassistentin durch Ihren berufsbezogenen Unterricht und Ihre Praxis bestens ausgerüstet, da Sie über fundierte fachliche Grundlagen für die Ausbildung verfügen.

Haben Sie noch Fragen? Benötigen Sie weitere Informationen? Bei Interesse an einer Qualifikation zur Sozialassistentin / zum Sozialassistenten bitten wir Sie sich an eine der 34 in Hessen existierenden höheren Berufsfachschulen für Sozialassistenz zu wenden. Hier erhalten Sie gerne alle nötigen Informationen. Welche Schule in ihrer Nähe liegt erfahren Sie hier.